Tagebuch über unsere besten Freunde auf 4 Pfoten

Blog

Auf dem Raasner Hügel

Endlich können wir wieder mit unseren 2 Berger Picard spazieren gehen.

Eigentlich sollte diese Woche Bengale noch zu uns kommen.

Jetzt sitzen wir hier in der Sonne. Morty und Dino waren kurz schwimmen, um sich dann verrückt nachzulaufen.

image

Sie sind wieder daaaaaaaaa!

Unsere „perros“ bzw. „pastores de Piccardia“ Morty und Dino sind wieder zuhause.

Beide Berger Picards haben es in den jeweiligen Feriendomizilen genossen, sind aber froh, wieder daheim zu sein.

In der Zwischenzeit sind diverse Pakete mit Geschenken für sie eingetroffen, die beide nun auspacken dürfen.

Il Berger Picard o pastore di Piccardia in Italia

Allevamento pastore di piccardia „de la Forêt de Garou“
Con i nostri berger picards viviamo a sud di Bordeaux, Francia.

Prossima cucciolata berger picard / pastore di piccardia prevista: PRIMAVERA 2016

berger picard su Facebook

Cliccare quiélevage de la Foret de Garou

cucciolo pastore di piccardia / berger picard

 

Garou und Hiiumaa

pastore di piccardia

 

Il Berger Picard o pastore di Piccardia di origine francese non è una razza molto diffusa in Italia.

I nostri pastori di piccardia / berger picard si chiamano Morty (Tambourine de la Vallée du Mouton), Honneur (Honneur de la Vallée du Mouton) Garou (Garoudu Clos de la Sapineraie) e Hiiumaa (Ile Hiiumaa de la Jassette du Cap del Mas).

L’affisso del nostro allevamento di pastori di piccardia è “de la Forêt De Garou“.  Se siete in cerca di un cucciolo di pastore di piccardia contattateci qui.

Classificazione FCI
Gruppo Cani da pastore e bovari (Escluso Bovari Svizzeri) (1)
Sezione Pastore
Standard n. 176 del 1925 ([- en] / [- fr])
Nome Berger Picard
Origine Piccardia
Altezza al garrese Maschio 60-65 cm
Femmina 55-60 cm

I colori del suo mantello ruvido e duro di media lunghezza (5-6cm) sono: grigio, grigio-nero, grigio-blu, grigio-rosso, fulvo chiaro o scuro.

Il pastore di Piccardia è un cane di taglia media dall’aspetto rustico ma elegante nelle sue forme, molto muscoloso e di solida costruzione. Lo caratterizzano anche l’espressione intelligente, viva, sveglia e il suo aspetto da griffone.

Non è il classico cane da appartamento, ma può adattarsi a vivere tra quattro mura, purché possa avere la possibilità di sfogare poi tutte le sue energie. Ha un ottimo olfatto. È un cane eclettico, frugale e mai stanco, è un vigile conduttore di pecore e di bovini, attivo con la pioggia, nel fango, con il freddo, insomma un vero atleta!

Il suo temperamento è equilibrato e adattabile, è un buon cane da famiglia e da compagnia molto sportivo, pieno di energia. Per questo, in mano a padroni troppo permissivi, può rivelarsi un po‘ indipendente. L’allevamento moderno ha certamente „ammorbidito“ il temperamento focoso, ma resta un cane rustico, deciso e volitivo. È anche un buon guardiano, che si esprime bene nella difesa. Ama moltissimo l’acqua.

Non è un cane di difficile gestione, purché le regole siano chiare fin dall’inizio, e soprattutto non vengano trasgredite. La convivenza con altri animali e simili non crea problemi purché vi sia abituato da cucciolo. È fedele e si attacca al padrone.
(estratto da wikipedia.it)

Hundesteuer in Südtirol

Die Südtiroler Landesregierung hat gestern beschloßen, eine neue Steuereinnahmequelle zu schaffen, und die ehemals abgeschaffene Hundesteuer zum 1. Jänner 2011 wieder einzuführen. Nicht zwingend, denn jeder Gemeinde steht es frei, Hunde wieder zu besteuern. Der Wunsch dieser Besteuerung kam von einigen Gemeinden selbst.

Ironie an:
Wahrscheinlich möchten die Gemeinden mit diesen Zusatzeinnahmen entsprechende Leistungen für die Hundebesitzer anbieten, wie Hundesäckchenstationen, Hundeplätze usw., Zuschüsse an die Tierheime, oder wofür wird dieses Geld dann ausgegeben?
Ironie aus

Ursprünglich wurde diese Steuer im 18ten Jahrhundert eingeführt, um Seuchen einzuschränken, oder die Tollwut einzugrenzen, und das wilde sich Vermehren der Hunde einzudämmen.
Heutzutage gibt es weder Seuchen, noch Tollwut, und Hunde vermehren sich nicht einfach so.
Also wofür diese Steuer jetzt? Das ist eine Nötigung der Hundebesitzer, sonst gar nichts!

Voraussetzung für die Wiedereinführung der Steuer sei ein entsprechendes gemeindeweit geltendes Reglement sowie das Vorsehen von Ausnahmen. „Blindenhunde müssen etwa von der Steuer befreit bleiben“, so der Landeshauptmann.

Da sicher der überwiegende Großteil der Südtiroler Gemeinden von dieser Möglichkeit Gebrauch nehmen werden, neue Steuern einzunehmen, und da dafür ein Reglement benötigt, kommt als nächster Schritt in jeder Südtiroler Gemeinde eine Hundeverordnung…

Ich habe ja nichts gegen Ordnung, aber Hundeverordnungen sind meistens reine Schikanierungen an Hundebesitzern, erstellt von Leuten, die gar keinen Bezug zu Hunden haben und Natur- und Tierfremd sind.

Die finden sicher noch eine Regelung, daß diese Hundesteuer auf Jagdhunde auch nicht angewandt werden kann.

Anstatt neue Steuern einzuführen, sollten unsere Politiker endlich auch mal ans Sparen denken und Steuerleichterungen einbringen. Aber die haben’s ja nicht nötig, verdienen ja entsprechend.

Ich finde diese Steuer zum ******! Auch wenn es nur 50€ sind (vorläufig).

Ganz nebenbei:
Wieder einmal sind wir Spitzenreiher bei der Höhe dieser Steuer:
– in Wien zahlt man 43,50€, in Nordtirol max. 45€
– in einer Bayrischen Gemeinde, wo Freunde von uns wohnen: 25€

Bei uns pauschal halt mal max. 50€, in Südtirol wächst Geld ja auf den Obstbäumen, vorausgesetzt man hat welche.

Im Rest Italiens ist diese Hundesteuer seit 1974 abgeschafft und nicht wieder eingeführt worden.

VIVA Südtirol einmal mehr: Italiens Provinz mit den höchsten Lebenshaltungskosten! Das ist leider nun mal so.

Warum führen unsere Südtiroler Politiker nicht auch eine Steuer ein, für jmd. der Tennis spielt, Fussball spielt, Rad fährt, Wandern geht oder jemanden der eine blaue Küche, eine rote, oder eine aus Holz hat?
Evtl. auch eine Steuer auf das was man ißt: 5€ für einen Teller Nudel, 10€ für ein Fleischgericht, 15€ für ein Fischgericht.

Unsere Politiker sollen sich wirklich schämen! Diese neue Steuer ist sowas von überflüssig, da sie nicht zum Wohle der Hunde dient, indem sie z.bsp. den Tierheimen 1:1 übergeben wird, sondern lediglich eine weitere Einnahmequelle ist, wo wir sowieso schon unerträglich viele und hohe Steuern zahlen in Südtirol.

Man könnte anstatt dieser Hundesteuer ja eine generelle Tierunterstützungssteuer für alle Südtiroler Bürger einführen. Dieses Geld kommt dann den Tierheimen zu. Aber nein, soweit denkt man ja nicht. Außerdem braucht es keine weitere Steuern, sondern ein sinnvolleres und sparsameres Verteilen der bereits bestehenden hohen Einnahmen.

Wann kommt die Katzensteuer? Die Kanarienvogelsteuer? Die Kindersteuer? (ähm nein, dafür gibt es ja Geld).

Es wäre auch nicht schlecht wenn man für seine entrichtete Hundesteuer eine Gegenleistung erhielte. Zum Beispiel könnte einmal im Jahr ein Staatsbediensteter bei mir im Garten die Haufen räumen, die Wohnung von Hundehaaren befreien oder die hinteren Seitenscheiben im Auto putzen.

Perro de agua espanol (span. Wasserhund)

Hier in Bolonia haben wir heute nette Hunde gesehen. Sehen so ähnlich aus wie Morty, wenn sie nicht beim Friseur war.

Es sind spanische „Perros de agua espanol – span. Wasserhund“. Zuerst dachten wir es sind irgendwelche verwilderten Hunde, die 2 großen auf der Strasse waren extrem verfilzt aber sehr zutraulich. 100 mt weiter entfernt haben wir 2 junge Welpen gesehen und die Besitzer ausgequatscht, was das für Hunde sind.

Sie haben Schwimmhäute an den Pfoten und sind sehr intelligent (wie Morty eben).

Morty in Andalucia?

Als Hirtenhund?

image

Dino hat auch Spaß im Urlaub

Während wir noch sommerliche Temperaturen in Sevilla genießen, und uns von Eis und Tapas ernähren, hat Dino in seinem Feriendomizil mit Bengale auch eine Gaudi, wie uns berichtet wird:

image

Toy photo from Sari

Thank you Sari for having sent us this beautiful picture of Toy.

You must have been taken this in autumn of 2003, right?

Such a beauty Toy is!

And great to know that you have this photo always with you in your pocket.

Toy will always be in our hearts and in our memory.


Our Berger Picard Toy du Val du Thelle, father of Sari’s Rocco and grand-grandfather of our Dino.

In Sicherheit

Auf der Bank ist es doch sicherer! Unsere Berger Picards beobachten eine Kuhherde aus sicherer Entfernung.

Siesta

Vor dem großen Fressen:

Seite 245 von 263« Erste...102030...243244245246247...250260...Letzte »

Neueste Artikel aus dem Blog

  • Maëlle
    Maëlle
    Nach dem großen Buddeln – Pedicure und Manicure gefällig, Maëlle?...
  • Stürmisch
    Stürmisch
    Nach dem abendlichen Gassi sind wir alle nass! Der erste Herbststurm im Jahr fegt an uns vorbei....
  • Garou feiert Geburtstag
    Garou feiert Geburtstag
    Garou wird heute 7 Jahre alt. Alles Gute, Garou, und bleib weiterhin gesund und munter! Inzwischen ist er Vater von...

Recent Comments

Up2date

Via Email über Neuigkeiten informiert werden.
Hier geht es zur An- und Abmeldung.

Kontakt

zu unserer Kontaktseite

Links

up2date

Erhalte jeden neuen Eintrag in unserem Blog automatisch per Email.

Melde Dich mit Deiner Email-Adresse an: