Tagebuch über unsere besten Freunde auf 4 Pfoten

Monatliches Archiv für Juli 2010

Dog Pool ist wieder im Einsatz

Endlich ist es heute mal wieder einigermassen warm. Mit Temp. über 30°.

Aus diesem Grund hab ich den Dogpool wieder mit Wasser befüllt – die Hunde haben ihren Spass. Mittlerweile springt Dino richtig rein. Vor 3 Wochen ist er es kaum hineinderstiegen, weil ihm der Rand zu hoch war.

Rapunzel, Rapunzel lass dein Haar herunter!

Nein, es handelt sich nicht um das Märchen der Gebrüder Grimm. Was 3 Katzen in knapp 4 Jahren nicht geschafft haben, hat Dino in knapp 1 Monat geschafft: die Demolierung des Kratzbaumes. Eine Nahaufnahme des Kratzbaumes erspare ich euch, liebe Leserschaft. Ich habe aber schon einen Neuen im Keller stehen und werde ihn aufstellen, sobald die destruktive Phase vorüber ist. So langsam häufen sich aber die Schäden, mein kleiner Dino.

So, jetzt wird wieder der Dog-Pool gefüllt, damit Morty und Dino sich etwas erfrischen können.

Prison Break

Irgendwie schafft es Dino immer wieder durch die Absperrungen in das Nachbarsgrundstück zu entfliehen. Das Problem dabei ist nur, dass er vom Garten rauskommt – wie auch immer -, aber nicht mehr reinkommt. Die Katzenausgänge sind ja eigentlich verriegelt…

Hat er etwa einen Hexenbesen?!

Gestern habe ich ihn zufällig fiepsen gehört. Ich dachte mir: hm, der versucht doch sicher gerade seinen Fluchtversuch zu starten. Ich habe mich wohl geirrt! Er stand draussen und wusste nicht mehr, wie reinkommen…

Ich freue mich, wenn er größer wird und nicht mehr durch die Katzenausgänge passt. Die Katzen freuen sich auch schon. Dann können sie wieder ungestört ihre Runden drehen, ohne Anhang im Schlepptau.

Morticia aka Morty

Zu unserer Familie gehört aktuell neben
– „Dackel“ und Berger Picard Welpe Dino,
– den 3 prächtigen Katzen Rocky (Parschalk), Chucky (DJ Chucky), Sookie Stackhouse,
– noch unsere Berger Picard-Hündin Morty.

Es folgt eine Beschreibung von Morty, wie sie ist, isst und lebt:

Morty weiss sich seit jeher sehr gut mitzuteilen, ist äußerst gesprächig und kommunikativ! Der Name ist Programm: wir haben sie Morticia getauft und rufen sie mit Morty oder anderen Kosenamen, auf die sie auch hört und gleich die Ohren spitzt.

– vollständiger Zwingername: Tambourine de la Vallée du Mouton
– Züchter Monika und Christian Janes, A-6143 Mühlbachl, Zieglstadl 8 – Berges des Pyrénées und Berger Picard Zuchtstätte
– geboren am 14.12.2003 in einem 6er Wurf (sie war die einzige dunkle Hündin, genau wie Günther „bestellt“ hatte) – bei uns seit dem 14.02.2004
– Farbe: bringé
– Rasse: Berger Picard, Berger de Picardie
– Geschlecht: Hündin

– Eltern: Phaedra und Rocky

– Gewicht: bleibt ein Geheimnis zwischen Morty und mir

– Verlobt mit: Toy

– Erzieherin von: Dino aka Bombardino de la Vallée du Mouton

– Hobbies: Ball spielen, kochen, essen, abspülen, auf dem Sofa schlafen, schwimmen, rodeln, im Cafè sitzen, Auto fahren, bei Oma sein

– Lieblingsschlafplatz: ihr blaues Sofa

– Lieblingsgericht: Pizza – u.a. bekommt sie zu ihrem Geburtstag eine Pizza von ihrer Stamm-Pizzeria Hirscherstube, Fleischsuppe, gegrillte Würstchen, die Brettlmarende auf der Jochalm – sowie alles, was schmeckt. Morty ist nicht heikel und isst alles mit Genuss!

– Lieblingsgeschäfte: Metzgerei Amort, Metzger Huber, Fressnapf, Megazoo

– mag nicht: kleine weisse Hunde, dt. Schäferhunde (wurde gebissen), Feigen

– Merkmale: bequem: ja keinen Schritt zuviel machen. ungeschickt: wenn es darum geht über Zäune zu springen oder Hindernisse zu umgehen – ein Mädchen eben. sehr intelligent: lernt durch beobachten. sensibel: wenn eine der Katzen wieder mal etwas anstellt oder Dino, beobachtet sie es sofort und wechselt präventiv Raum, um ja nicht in Schwierigkeiten zu kommen und Herrchen’s Rüge mitzubekommen. aufmerksam: kaum geht der Kühlschrank auf oder die Katzen werden gefüttert ist sie zu jeder Tages- oder Nachtzeit zur Stelle. wachsam: Bodyguard. störrisch: sie muss schon einverstanden sein mit dem was man von ihr fordert z.B. spazieren gehen.

– Gassi gehen: wenn es unbedingt sein muss geht sie schon mit. Mal weniger gerne und mal lieber. Vor allem im Winter, wenn es dunkel und kalt ist, oder wenn es regnet oder im Sommer, wenn es zu heiss ist, kann sie auf das Gassi gehen verzichten – wichtig ist nur die Futterschüssel (Toy war das Gegenteil: ohne sein Gassi gehen am Abend ging er nicht schlafen und stand wedelnd vor uns).

– Job: persönlicher Bodyguard von Verena, Wachhund, Späher, Chief Officer, Sheriff, Marescialla, SWAT der E.siedlung und nicht nur.

Info für alle künftigen (Picard)Besucher: Als Eintrittsgeld nimmt Morty gerne Würstchen entgegen.

TV Tipp: Der Hundeversteher

Danke an Jo für diesen TV Tipp: am Mittwoch 04.08.2010 ab 20.15 Uhr auf 3sat. Länge: 60 min. Wir nehmen die Sendung auf jeden Fall auf.

Der HundeversteherWenn Herrchen nicht mehr weiter weiß
Film von Sibylle Roderer / Erstausstrahlung

Die junge Setterhündin Lara zerbeißt alles, was sie zwischen die Zähne bekommt – Schuhe, Handys und Kinderspielzeug. Beagle Michel hat ein Problem mit LKWs – beim Anblick eines solchen Fahrzeugs kläfft er sich die Seele aus dem Leib. Dann ist da noch Yorkshireterrier Paula, die aus dem Tierheim gerettet, geliebt und verwöhnt wird – aber wie erzieht man nun so ein Hündchen?

Meist haben Hundebesitzer keine Ahnung, warum ihr Hund nicht hören will und Probleme macht. Dann ist Holger Schüler gefragt. Der Hundeerziehungsberater und Buchautor aus Worms hat fast 20 Jahre Erfahrung in seinem Beruf und weiß: Oft verstehen sich Hund und Mensch einfach nicht. Es fehlt an der richtigen Kommunikation. Holger Schüler will aus Vier- und Zweibeinern ein Team „auf sechs Pfoten“ formen. Damit das klappt, müssen nicht nur die Hunde eine Menge lernen, sondern vor allem auch die Menschen. Der Film „Der Hundeversteher“ stellt Holger Schüler und seine Arbeit vor.

(ARD/SWR/3sat)

Wiederholungen am 14.08.2010 auf SWR und SR um 00:00 Uhr

Große Murgiarunde

Heute vormittag bin ich mit Dino das erste Mal die große Murgiarunde abgegangen. Auf der Strassenseite natürlich angeleint. Der Schaufelbagger hat ihn besonders interessiert, der oben beim Fernheizwerk rumgeschaufelt hat.

Er geht eigentlich schon recht angenehm an der Leine.

Dino trifft Jerry

Jerry – der Hundeschreck!

Jerry ist ein Labrador, 3 Jahre alt, mittlerweile sehr übergewichtig. Er hat sehr wenig Erziehung genossen, ist als Welpe und Junghund immer ohne Halsband rumgelaufen und hat sich öfters entsprechend aufgeführt.

Aus diesem Grund ist er bei den Hundebesitzern in der Nachbarschaft nicht unbedingt gerne gesehen. Ich hatte nie Probleme mit ihm, außer 1 Mal, als Toy einen Gips hatte und Jerry unbedingt meinte, er muß ihn ankeksen. Toy konnte nicht gscheit laufen und lag schon auf dem Rücken auf dem Boden und Jerry wollte keine Ruhe gehen. Mit großem Gebrülle konnte ich die 2 trotzdem trennen.

Dazwischengehen kann man bei Jerry nicht, er hat vor Menschen keinen Respekt und kennt keine wirkliche Beisshemmung (dabei ist er nicht der einzige Retriever, den ich kenne, der diese Beisshemmung bei Menschen nicht hat).

Eine Begegnung mit Jerry habe ich mir jetzt nicht unbedingt gewünscht, da ich nicht weiß, was er mit Dino macht. Ich habe ihn jetzt auch sicher schon 3-4 Monate nicht mehr gesehen gehabt.

Aber heute lief alles soweit gut. Wir haben ihn beim Abendgassi getroffen. Er war ohne Leine, wir waren alle ruhig. So ist er einfach mit uns mitgegangen, Frauchens Rufe ignorierend. Die 3 haben dann eine Weile mit Morty’s Ball gespielt und Dino hatte einen Spass mit Jerry.

Ich glaube dass es keine große Rauferei mit Jerry mehr geben wird. Dino rauft ja sowieso nicht bis er mind. 1 Jahr alt ist, und bis dahin bin ich mir sicher, daß er Konflikte anders regeln kann.

Ein paar Fotos mit dem Handy aufgenommen:

Jetzt hat Dino fast alle Hunde im Revier getroffen, außer:
– Murgia, den süditalienischen Dalmatiner (harmloser Angeber)
– Pauli, den tiefbellenden Berner Sennenhund (auch ein Angeber, eher harmlos)
– den spanischen Importterrier Name unbekannt, der ohne Maulkorb rumläuft (sehr gefährlich!)

Puppy Photos 4 Wochen

Unsere Bekannte Jo hat uns heute netterweise einige Photos von Dinos Wurfgeschwistern / Littermates zugesandt, als sie 4 Wochen alt waren.

Vielen Dank für die Bereitstellung der Fotos liebe Jo!

Wir würden uns sehr freuen wenn uns die Besitzer von Dino’s Wurfgeschwistern kontaktieren würden.

Karotten

sind eigentlich zum Essen da, und nicht zum Spielen!

Fussballer

Dino wird mal Ersatztormann für Morty bei Borussia Dorfhund werden, davor muß er aber mit den Zahara Boys mittrainieren:

Neueste Artikel aus dem Blog

  • Picard Hündin sucht neues Zuhause
    Picard Hündin sucht neues Zuhause
    Aus persönlichen Gründen wird für eine 8jährige Picardhündin ein neues Zuhause mit Familienanschluss gesucht. Sie kennt Kinder, ist mit einem...
  • Wochenrückblick
    Wochenrückblick
    Und schon wieder ist eine Woche rum. Frostig, windig, regnerisch – so wie es hier im Winter ist....
  • Fauler Wochenbeginn
    Fauler Wochenbeginn
    Garou gesellt sich zur Katze. Immer mit dem Blick nach draussen, es darf nichts versäumt werden....

Recent Comments

Up2date

Via Email über Neuigkeiten informiert werden.
Hier geht es zur An- und Abmeldung.

Kontakt

zu unserer Kontaktseite

Links

up2date

Erhalte jeden neuen Eintrag in unserem Blog automatisch per Email.

Melde Dich mit Deiner Email-Adresse an: