Tagebuch über unsere besten Freunde auf 4 Pfoten

Tägliches Archiv für 29/06/2010

Dinos erster Ausflug am Wasser

Also Angst vor dem Wasser hat Dino überhaupt nicht.

Am Badestrand in Neustift:

Der Eisack führt gerade Hochwasser, wenigstens ist das Wasser von guter Qualität, da es Schneeschmelzwasser mit viel Durchfluß ist.

ein paar Fotoimpressionen der letzten Tage

Dino am Samstag, als er angekommen ist:

Seit Sonntag trinkt Dino schon aus dem Brunnen. Ich hab ihn einmal mit den Vorderpfoten an den Brunnenrand gehoben, mittlerweile kann er das selber.

Dino ist nicht wasserscheu. Gestern als ich mit der Gießkanne ein Beet auf der Terrasse gegossen habe, hat das ein für ihn neues Geräusch gemacht, und lustig war es. Ups, da ist ein Strahl auf seinen Oberkörper. Hat ihm aber nichts weiteres ausgemacht. Später dann hab ich ihn mal direkt in den Brunnen hineingestellt, mit dem Wasser bis unter dem Bauch, als es draußen 33° hatte (im Schatten).
Hat ihn auch nicht weiters interessiert.
Morty hatte ja lange eine „Brunnenallergie“, seit ich sie als Welpe mal ein bischen angespritzt hatte mit Wasser.

Dino beim Schlafen unter der Bank beim Gartenhaus, das ist zur Zeit einer seiner bevorzugten Plätze, wenn wir dort unten sind:

Dino: „bussis, Bussis, Bussis“
Morty: „lästig, lästig, lästig – wachs du mal erst, dann schaun’n wir (eventuell) weiter“

Morty fragt sich warum Dino denn 2 Bälle hat und sie keinen?

Dino: „weil alle Bälle jetzt mir gehören“

Dino’s erster Ausflug am Sonntag

Am Sonntag nachmittag sind wir auf die Jochalm nach Latzfons raufgefahren, ca. 30 Min. Fahrtzeit pro Strecke.
Das war ein Gesumse hinten im Auto, Morty hatte jede Mühe, sich den kleinen vom Leib zu halten. Dort war natürlich alles zugeparkt, aber als Einheimischer findet man schon einen „versteckten, illegalen“ Parkplatz.

Über ein paar Wiesen sind wir dann querfeldein oberhalb des Hauptweges zur Hütte hin, wo es die „Brettlmarende“ und einen Kaiserschmarrn gab.

Dinos Koordination auf Wiesen muß sich noch ein bischen verfeinern, ist er doch einmal „purzigagl“ abgestürtzt. Auch wenn man sich bergabwärts an mir anlehnt und ich dann aufstehe, kann es passieren, dass man dann kein Gleichgewicht mehr hat und kurz abstürzt. Ich könnte doch auch a bissl besser aufpassen.

Dino hat bei diesem Ausflug kennengelernt:
– hohes Gras (hat ihn nicht sonderlich beeindruckt, aber es lässt sich super darin rumspringen)
– viele Leute
– einen großen Hund
– Leute mit Wanderstöcken
– einen Mountainbiker, der vorbei ist

Auf der Hütte ist er schön brav unter der Bank gelegen und hat dann geschlafen. Nichts rundherum hat ihn gestört.

Neueste Artikel aus dem Blog

  • Wintereinbruch
    Wintereinbruch
    Wie gut, daß Maelle auf der gestrigen Ausstellung für Nachschub gesorgt hat: neue Betten und kuschelige Decken !...
  • Gut gemacht, Maëlle!
    Gut gemacht, Maëlle!
    Im Frühling hat Covid-19 unsere Pläne zunichte gemacht (lock down, keine Ausstellung). Aber jetzt… Maëlle gewinnt auf der Int. Hundeausstellung...
  • Phreya de la Forêt de Garou
    Phreya de la Forêt de Garou
    Phreya, die schöne Tochter von Leda, hat im Sommer diverse Ausstellungen erfolgreich besucht. Neben der Auszeichnung „Rassebeste“ wurde sie 6-plazierte...

Recent Comments

Up2date

Via Email über Neuigkeiten informiert werden.
Hier geht es zur An- und Abmeldung.

Kontakt

zu unserer Kontaktseite

Links